Leseschule

Vom ersten Schultag an stellen wir das Lesen in den Vordergrund. Keine Fertigkeit wird von Beginn an so intensiv trainiert wie diese. Warum? Lesen spielt für jedes Kind, aber auch für jeden Erwachsenen eine permanente Rolle im täglichen Alltag: ob das Lesen einer E-Mail von Freunden, der Anleitung für den Bau eines Regales, der Preisschilder im Supermarkt, des Rezeptes im Kochbuch, der Anmeldung für den Schwimmverein u.v.m. Lesen beherrscht unser aller Leben, auch wenn man es aktiv oft gar nicht wahrnimmt.

Schnell wird den Schülerinnen und Schülern auch bewusst, dass Lesen keineswegs nur im Fach Deutsch eine zentrale Stellung einnimmt, sondern auch in den Fächern Mathematik (Anweisungen, Sachaufgaben), Sachunterricht (Lückentexte, Rätsel), Musik (Lieder), Turnen (Stationskarten) und Werkerziehung (Arbeitsanleitungen) wird die Lesefertigkeit immer wieder benötigt.

Durch die wöchentlich regelmäßigen, beliebten Büchereistunden und unterschiedlichste Leseaktivitäten bringen wir unsere Schülerinnen und Schüler immer wieder schnell auf den „Geschmack“ eines guten Buches oder einer Hör-CD.

Für unser vielseitiges, standortbezogenes Förderkonzept sind wir seit 2012 von Frau Landesrätin Beate Palfrader mit dem Qualitätsgütesiegel „Leseschule“ ausgezeichnet.